Oberösterreich ist in Feierlaune – und das mit gutem Grund:
Die OÖ Familienkarte ist 20!

Mit der Proklamierung „Jahr der Familie“ der Oö. Landesregierung 1999 erfolgte auch der Start der OÖ Familienkarte. Mit der Einführung der OÖ Familienkarte wurde dem Ziel „gemeinsame Familienzeit“ oberste Priorität eingeräumt. Niederösterreich hatte zu
dieser Zeit als einziges Bundesland ein vergleichbares Produkt. Die Motivation war groß, möglichst schnell die attraktivere Karte zu haben. Innerhalb von fünf Jahren konnte die Schallmauer von 100.000 Karten durchbrochen werden. Derzeit ist die Zahl
der Nutzer mit 150.000 Familien sehr stabil. Dieses Ziel konnte allerdings nur dadurch erreicht werden, weil auch zahlreiche Unternehmen von Anbeginn hinter der Marke OÖ Familienkarte stehen.

Die OÖ Familienkarte wurde von Anfang an mit dem Familienjournal, welches fünf Mal jährlich erscheint, und einem Vorteilsgeber-Katalog, in welchem alle Partnerbetriebe
angeführt sind, kombiniert. Im Familienjournal werden alle aktuellen OÖ Familienkarten-Highlights und auch Informationen zu familienrelevanten Themen, wie Elternbildung, Neuigkeiten bei Förderungen etc. abgedruckt. Zusätzlich zum Journal haben die
elektronischen Medien, wie die Homepage www.familienkarte.at, Newsletter-Dienste, Facebook und die Familienkarte App mit der digitalen OÖ Familienkarte Einzug gehalten:

37.717 Downloads der Familienkarte App mit der Mobilen OÖ Familienkarte
32.502 Familien nutzen den Online-Service der OÖ Familienkarte
Homepage: 2,6 Mio. Seitenaufrufe, 580.000 Besuchersitzungen, 121.000 Interaktionen / Jahr, durchschnittliche Verweildauer 4 Minuten
Facebook: 6.300 „gefällt mir“
~101.000 Abonnenten für den Familienkarte-Newsletter
~40.000 Abonnenten für den Elternbildungs-Newsletter

Gesamte Unterlage laden