Präsentation des weiteren Ausbauprogramms der Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen bis 2025 in Oberösterreich

 

300 neue Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen

Der rasche Ausbau der dringendsten Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigungen ist ein zentraler Schwerpunkt der oberösterreichischen Landespolitik und des oberösterreichischen Sozialressorts. Als erster Schritt wurde der Ausbau von 419 Wohnplätzen bis Ende 2021 fixiert. Ende letzten Jahres erfolgte die Vereinbarung über zusätzliche 100 Wohnplätze bis Ende 2022. Heute präsentieren Landeshauptmann Thomas Stelzer und Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer
das Ausbauprogamm für die Jahre 2023 bis 2025 mit weiteren 300 Wohnplätzen.

„In Oberösterreich wird soziale Verantwortung gelebt. Schon jetzt stellt kein anderes Bundesland mit knapp 4.500 Betreuungsplätzen für Menschen mit Beeinträchtigung mehr zur Verfügung als Oberösterreich“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer. „Menschen mit Beeinträchtigungen gehören in die Mitte unserer Gesellschaft und haben das Recht von ihr unterstützt zu werden. Die 300 neuen Wohnplätze sind ein weiterer Baustein dieser Unterstützung für Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Familien.“ „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, den weiteren Ausbau von dringend benötigten Wohnplätzen zu fixieren und bedanke mich für die Zusage der finanziellen Mittel für den Bau
und den Betrieb der zusätzlichen Wohneinrichtungen. Wir können nun rechtzeitig mit den Planungen beginnen und unsere langfristige Strategie für den Ausbau der Angebote im Chancengleichheitsgesetz umsetzen. Wir achten dabei immer auf einen guten Mix bei den Wohnangeboten. Nur so können wir den unterschiedlichen Bedürfnissen angemessen
begegnen“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

Gesamte Unterlage laden

Bild zur Aussendung