Blaudruck auf internationale repräsentative UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen

Das UNESCO-Komitee zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes hat heute im Rahmen seiner Tagung auf Mauritius entschieden, die Handwerkstechnik des Blaudrucks in die „repräsentative UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufzunehmen.

Für Oberösterreich ist das eine besondere Auszeichnung“, freut sich Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer. „Haben wir doch mit den Aktivitäten in Gutau rund um das Färbermuseum und den Färbermarkt, sowie mit Blaudruck Wagner in Bad Leonfelden zwei wesentliche Standorte dieser alten Handwerkstradition in unserem Land.

Die Handwerkstechnik des Blaudrucks“ war eine gemeinsame Einreichung von Österreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Ungarn. „Was am Blaudruck überzeugt, ist nicht nur, dass diese Technik nach wie vor gelebt und gepflegt wird. Sie steht auch für die grenzüberschreitende Verankerung unserer Traditionen“, so der Landeshauptmann.