Neue Broschüre des Religionsbeirats informiert über soziale Angebote der Religionsgemeinschaften

Zehntausende Menschen engagieren sich in den Kirchen, Religions- und Bekenntnisgemeinschaften im Dienst der Hilfe für die Mitmenschen. Die Broschüre soll Umfang und Wert dieses Engagements darstellen.

Am Freitag, 14. Dezember 2018, hat die 13. Sitzung des Religionsbeirates im Linzer Landhaus stattgefunden. In der Sitzung wurde nach umfangreichen Vorarbeiten eine neue Informationsbroschüre über die sozialen Angebote der in Oberösterreich vertretenen anerkannten Kirchen, Religions- und Bekenntnisgemeinschaften fertiggestellt.

„Glaube, Traditionen, Wertehaltungen – sie sind das, was uns als Menschen festigt, uns Sicherheit und Perspektive bietet. Gerade wenn es sich um unterschiedliche Religionen handelt, mögen die Weltanschauungen verschieden sein. Was die Religionen aber eint, ist das soziale Engagement, die Hilfe und Unterstützung für unsere Mitmenschen“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Die neue Broschüre zeigt das breite Spektrum des sozialen Engagements aller Gemeinschaften. Dabei sind natürlich die Strukturen und der Umfang des Angebots sehr unterschiedlich. Große und seit langer Zeit im Land verankerte Kirchen verweisen auf umfangreiche Organisationen mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen. Kleine Gemeinschaften, die erst seit einigen Jahren oder Jahrzehnten in Oberösterreich wirken, können naturgemäß nicht in diesem Umfang sozial aktiv sein. Aber auch bei den traditionellen Kirchen finden sich soziale Angebote und Aktivitäten, die in der Öffentlichkeit nur wenig bekannt sind.

Religionsbeirat: Respektvoller Umgang und gutes Miteinander der Religionen in Oberösterreich steht für Mitglieder im Vordergrund

Seit der konstituierenden Sitzung im April 2012 tritt der Oö. Religionsbeirat halbjährlich zu Arbeitstreffen unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zusammen. Stellvertretender Vorsitzender ist Landesrat Rudi Anschober, die Geschäftsführung und die fachliche Begleitung obliegt ORF-Landesdirektor a.D. Dr. Helmut Obermayr.

Von Beginn an wurde die Einrichtung des Oö. Religionsbeirats von den Vertreter/innen der Glaubensgemeinschaften mit Freude und Interesse verfolgt, da die breite Einbeziehung sämtlicher in Oberösterreich aktiven anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften sowie eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaften einzigartig ist. Die Teilnehmer/innen begrüßen diese Einrichtung daher auch als Möglichkeit des Kennenlernens bisher wenig(er) bekannter Glaubensrichtungen.

Damit dieses gute Miteinander der Religionen in Oberösterreich zur Tradition wird, hat es sich der Oö. Religionsbeirat zur Aufgabe gemacht, den respektvollen Umgang der verschiedenen Glaubensrichtungen miteinander ins Alltagsleben der Menschen zu übersetzen. Voraussetzung dafür ist aber ein entsprechendes Wissen über die Kirchen, Religions- und Bekenntnisgemeinschaften in unserem Land.

In den vergangenen Jahren wurden bereits drei Online-Broschüren des Oö. Religionsbeirats herausgegeben:

  • „Glaube und Religion – Gesetzlich anerkannte Kirchen, Religions- und Bekenntnisgemeinschaften in Oberösterreich“ bietet einen Überblick über die wichtigsten Glaubensinhalte, Kontaktdaten und praktische Hinweise.
  • Glaube und Religion – Informationsbroschüre für Schulen und Kindergärten. Diese Information richtet sich an Pädagoginnen und Pädagogen in Schulen, Kindergärten und Horten. Sie bietet Antworten auf im alltäglichen Zusammenleben auftretende Fragen von Kindern und Jugendlichen (religiöse Feste und Traditionen, Stationen im religiösen Leben etc.).
  • „Richtlinien für die Berücksichtigung religiöser Bedürfnisse in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen“ beschäftigen sich mit dem richtigen Umgang mit verschiedenen religiösen Kulturen im Kranken- und Pflegebereich, den verschiedenen religiösen Vorschriften sowie Aspekten der praktischen Seelsorge.

Broschüre Religionsbeirat