„Call 2021“: 410.000 Euro für Kunst und Kultur aus Oberösterreich im digitalen Raum

 

Neue Wege, neue Formate, neue Inhalte: die Länder haben sich gemeinsam mit dem Bund zu einer gemeinsamen Förderinitiative unter dem Titel „Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021“ zusammengeschlossen. Für oberösterreichische Projekte stehen dadurch insgesamt 410.000 Euro zur Verfügung, wobei die Finanzierung zu jeweils der Hälfte von Bund und Land getragen wird. Österreich-weit werden durch diese Förderung insgesamt 2,5 Millionen Euro für Kunst im digitalen Raum zur Verfügung stellt.

„Die Corona-Krise hat den Kunst- und Kulturbereich vor enorme Herausforderungen gestellt. Sie hat aber auch deutlich gezeigt, welche Innovationskraft im Kulturland OÖ steckt. Ob Musik, Theater oder Literatur – durch die Nutzung von digitalen Räumen konnte Kultur erlebbar gemacht und neue Begegnungen mit dem Publikum ermöglicht werden. Mit dieser Förderung wollen wir Impulse für neue, innovative Entfaltungsmöglichkeiten setzen und zugleich den kulturellen Neubeginn unterstützen“, betont Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Das Förderprogramm richtet sich an Einzelkünstlerinnen und -künstler sowie Kunst- und Kultureinrichtungen aller Sparten. Einreichfrist: 3. Mai bis 31. Juli 2021. Projektzeitraum: 1. Oktober 2021 – 31. Dezember 2022.

Die ausgewählten Projekte werden vom jeweiligen Bundesland (50%) und vom Bund (50%) gefördert, wobei jedes Bundesland bzw. der Bund jeweils seinen Förderbeitrag direkt an die Fördernehmerin bzw. den Fördernehmer auszahlt.

Die Einreichung der Anträge aus Oberösterreich erfolgt direkt bei der Abteilung Kultur des Landes. Alle Informationen: www.land-oberoesterreich.gv.at