Die neue Zeit: 93 Tage Landeshauptmann Thomas Stelzer. Eine erste Zwischenbilanz.

Im Jahr 2017 ist Oberösterreich in eine neue Zeit gestartet. Nach 22 Jahren wurde Thomas Stelzer am 6. April von 51 von 55 Abgeordneten – und somit von allen Parteien – zum Nachfolger von Josef Pühringer gewählt. „Das ist eine große Ehre für mich und eine Aufgabe, der ich seither mit großem Respekt gestalte. Mein Anspruch ist von Anfang an alles zu tun, damit es den Menschen in Oberösterreich besser geht als anderswo – für mehr Sicherheit, mehr Lebensqualität und mehr Chancen“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Bei seiner Regierungserklärung kündigte Landeshauptmann Thomas Stelzer an, dass Oberösterreich ein Land der Möglichkeiten werden soll:

  • Wer etwas unternehmen will, soll hier den besten Platz haben,
  • wer etwas leisten will, hier die besten Chancen,
  • wer etwas lernen will, hier die besten Angebote
  • und wer Hilfe braucht, hier die beste Unterstützung.

Damit Oberösterreich zum Land der Möglichkeiten wird, formulierte Landeshauptmann Thomas Stelzer fünf Leitprojekte, die er sofort angehen will:

  1. schnellerer Ausbau des ultraschnellen Internets in Oberösterreich: 100 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren
  2. Schulden haben in OÖ keine Zukunft: Die oberösterreichische Schuldenbremse
  3. Mehr Betriebsansiedelungen und Investitionen durch eine Ansiedelungs-Task-Force
  4. 400 Wohnplätze für Menschen mit Beeinträchtigung bis zum Jahr 2021
  5. Stärkere Zusammenarbeit bis hin zu einer Zusammenlegung der Bezirksbehörden in Linz, Wels und Steyr

gesamte Unterlage laden