Eine Kinderuni für alle!

Mitzubringen ist nur eines: Neugierde. Denn die KinderUni OÖ ist für alle da! In den Städten Linz und Steyr mit großem Programm von jeweils mehr als hundert Veranstaltungen, an den Fachhochschul-Standorten Wels und Hagenberg, aber auch im ländlichen Raum, wo es im Ennstal oder im Almtal mit der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle zur Sache geht. Alle!

Eine Universität für die Zukunft

Die außergewöhnliche Bildungsinitiative KinderUni OÖ startet in ihr dreizehntes Jahr, mit dem hohen Anspruch die Universität der Zukunft mitzugestalten. An mittlerweile sechs Standorten im ganzen Bundesland organisiert das Team des IFAU gemeinsam mit engagierten Partnern, WissenschaftlerInnen und ExpertInnen ein buntes Programm aus Experimenten, Laborbesuchen, Exkursionen, Workshops und Vorlesungen. Die KinderUni OÖ macht jungen Menschen zwischen 5 und 16 Jahren Lust auf Forschen und Experimentieren und lässt sie Neues entdecken. Oftmals erhalten die jungen Menschen Impulse, um sich im Anschluss in ein Thema zu vertiefen. Das führte laut Erzählungen ehemaliger TeilnehmerInnen sogar dazu, dass die Studien- und Berufswahl von prägenden Kinderuni-Erlebnissen beeinflusst war. Das Programm 2016 umfasst insgesamt 298 Lehrveranstaltungen – 298 Möglichkeiten, um Forschung, Wissenschaft und Kultur hautnah zu entdecken und sich mit den Fragen des Lebens zu beschäftigen.

KinderUni OÖ-Rektor Andreas Kupfer sieht in der Kinderuniversität „ein Bildungsformat, das die Möglichkeit gibt, sich zu 100% an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen zu orientieren. Und das macht auch den Erfolg aus! Aus den Feedbacks der jungen Studierenden designen wir jährlich ein vielfältiges Programm, das den Interessen der Jugend entspricht ohne Abstriche an der Qualität vornehmen zu müssen. Das ist natürlich nur durch die Zusammenarbeit aller beteiligten Partner möglich, herzlichen Dank an das gesamte Netzwerk.“

Alle dürfen studieren

Damit sind auch alle Altersgruppen gemeint. Für Jugendliche wurde die JungeUni OÖ gegründet, neue Formate zum Mitmachen und Gestalten entwickelt. Für die Jüngsten ab fünf Jahren wurde das Angebot stark erweitert, um auch allen Neugierdsnasen einen Studienplatz bieten zu können. Nicht zuletzt erleichtern neue Zugänge und Initiativen mit Partnern aus dem Integrations- und Sozialbereich die Teilnahme für bildungsferne und benachteiligte junge Menschen.

12 Jahre Kinderuni-Erfahrung

Das IFAU – Institut für Angewandte Umweltbildung ermöglichte erstmals 2004 mit einem Kinderuni-Programm Kindern und Jugendlichen einen neuen und innovativen Zugang zum Thema Lernen. Zwölf Jahre später zeigt sich, dass sich hochgesteckte Ziele mit Idealismus und gehörig viel Engagement durchaus realisieren lassen. Mehr als 14.000 begeisterte Kinder und Jugendliche nahmen in der Vergangenheit an den Kinderuni-Aktivitäten in Oberösterreich teil. Seit November 2013 ist die KinderUni OÖ Dachmarke für sämtliche oberösterreichische Kinderuni-Aktivitäten und ein Netzwerk zahlreicher Bildungspartner. Alleine im Jahr 2015 belegten knapp 2000 Kinder und Jugendliche über 5400 Studienplätze. Heute ist die KinderUni OÖ eine Institution und neben Wien, Innsbruck oder Graz einer der Hauptschauplätze für lebendige Wissensvermittlung an nächste Generationen.

Innovative Projektideen am Puls der Zeit

Zudem entwickelt das KinderUni OÖ-Team laufend Parallel-Projekte wie im Jahr 2015 „myOberösterreich“. Botschaften an die Zukunft, Wünsche und Visionen zum heimatlichen Lebensraum der Kinder und Jugendlichen wurden abgefragt, über App und Website visualisiert und schließlich in einer Ausstellung im OÖ Kulturquartier präsentiert und gehörig gefeiert. Heuer wurde viel Energie in ein innovatives Format für die älteste Zielgruppe gesteckt, die 14- bis 16-Jährigen.

JungeUni OÖ

für 12- bis 16-Jährige Vor-, Quer- & NachDenkerInnen

In Laboren forschen, WissenschaftlerInnen und EntwicklerInnen kennenlernen, neue Ideen finden, Forschungsfragen durchleuchten, kreative Methoden ausprobieren, Lösungen analysieren, richtige Protoypen bauen und ganz viel Spaß haben … all das ermöglicht die JungeUni OÖ! An allen sechs Standorten warten insgesamt 57 Lehrveranstaltungen für alle Jugendlichen, die Interesse an der Welt von morgen haben und an ihrer Gestaltung mitwirken möchten.

Neben bewährten Formaten gibt es dieses Jahr ein neues Kurs-Konzept für Young Designers von 14 bis 16 Jahren.

Young Designers: 3 Tage, um die Welt zu verändern!

Die Jugendlichen durchleuchten zusammen mit Gleichaltrigen Forschungsfragen für renommierte Unternehmen und Institutionen, analysieren Lösungen, bauen Prototypen und setzen Ideen und Gedanken in die Tat um. Dabei wird mit der neuen Kreativ-Methode des Design Thinkings gearbeitet.

Für acht dreitägige Workshops an den sechs KinderUni OÖ-Standorten werden Young Designers zu Themen aus Wirtschaft, Forschung und Zusammenleben gesucht:

Ennstal 13.-15.7.2016:
3 Tage für ein Ennstal-Update!

Linz 15.7. und 18.-19.7.2016:
3 Tage für Produkte, die die Welt verbessern!
3 Tage, um das Netz zu verbessern: Hack den Hass!

Hagenberg 18.-20.7.2016:
3 Tage, um eine Flugzeugkabine zu designen!

Wels 18.-20.7.2016:  
3 Tage, um mit Laserkraft aus einer Idee ein Projekt zu machen!

Almtal 20.-22.7.2016:  
3 Tage als ZukunftsforscherInnen im Cumberland Wildpark Grünau!

Steyr 30.8.-1.9.2016:  
3 Tage, um Steyr zu verändern!
3 Tage, um eine Truck-App zu gestalten!

Das Netzwerk der KinderUni OÖ

Sechs tertiäre Bildungseinrichtungen in Oberösterreich sind wissenschaftliche Partner der KinderUni OÖ 2016. Sie bringen ihre Themenschwerpunkte in das Programm ein, garantieren damit eine große Themenvielfalt und repräsentieren die jeweilige Universität oder Hochschule. Die wissenschaftliche Leitung übernimmt die Johannes Kepler Universität Linz (JKU) als größte Forschungs- und Lehreinrichtung Oberösterreichs mit rund 19.000 Studierenden an vier Fakultäten.

Die wissenschaftlichen Partner der KinderUni OÖ:

  • Johannes Kepler Universität (JKU); Wissenschaftliche Leitung
  • Anton Bruckner Privatuniversität
  • Fachhochschule Oberösterreich
  • Fachhochschule Gesundheitsberufe Oberösterreich GmbH
  • Kunstuniversität Linz
  • Pädagogische Hochschule Oberösterreich
  • Bildungsland Oberösterreich
  • Universität Wien, vertreten durch ihre core facility – Konrad Lorenz Forschungsstelle (KLF) in Grünau im Almtal.

Neben den tertiären Bildungseinrichtungen sind auch Kooperationspartner aus den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Forschung, Medien oder NGOs aus der Sozial- und Jugendarbeit Teil des Bildungsnetzwerks der KinderUni OÖ. So beteiligt sich der Generalsponsor voestalpine mit der hauseigenen Forscherelite, den „Steelbusters“, in Linz und Steyr am Programm. Der neue Sponsorpartner Mindbreeze, ein führender europäischer Anbieter von Softwareprodukten für das schnelle und intuitive Finden von Daten, steuert einen Roboter-Programmierkurs für 7- bis 9-Jährige bei.

Download:

Pressekonferenzunterlage laden

Foto 1

Foto 2

Fotos: Fotostudio Eder