Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer unterstützt das Entwicklungszusammenarbeitsprojekt der NMS St. Martin

 

St. Martin im Mühlkreis: In der Vorweihnachtszeit führten die Schülerinnen und Schüler der NMS St. Martin im Mühlkreis die Aktion „Wohlstand teilen“ durch und sammelten für die Volksschule und das Kinderheim „St. Matiya Mulumba Home of Hope“ in Uganda Spenden.

Die Schülerinnen und Schüler kauften symbolisch Nahrungsmittel, Kleidung und Bedarfsgegenstände für das Projekt ein und klebten diese auf ein für alle sichtbares Plakat in der Schule: Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer konnte sich bei seinem Besuch in der Schule am Freitag, den 29. März 2019, von dieser sichtbaren Symbolik überzeugen, er hatte die Spendeneinnahmen des Projekts mit 2000 Euro aus den Mitteln der Aktion „Fair Play“ der Entwicklungszusammenarbeit verdoppelt.

„Entwicklungszusammenarbeit war dem Land Oberösterreich immer ein großes Anliegen und es freut mich, dass sich die Schüler/innen bereits in ihren jungen Jahren derart engagieren. Dass es uns in Oberösterreich so gut geht ist nicht selbstverständlich, es ist daher auch unser Auftrag, den anderen, denen es nicht so gut geht, vor Ort zu helfen“, so der Landeshauptmann beim Besuch der Schule.

Insgesamt sammelten die Schüler/innen in der Vorweihnachtszeit 1.846,20 Euro, durch die Unterstützung des Landeshauptmanns kamen nochmals 2.000 Euro hinzu. Die Weihnachtsaktion wurde mit dem Ziel veranstaltet, die Versorgung der Kinder im Projekt „St. Matiya Mulumba Home of Hope“ sicherzustellen.