Erneut bestmögliches Rating für Oberösterreich

Wichtig für Oberösterreichs Visitenkarte als internationaler Wirtschafts- und Industriestandort

 

Die internationale Ratingagentur Standard & Poor´s (S & P) bestätigt das Rating des Landes Oberösterreich mit der Bestnote AA+. Auch den Ausblick betrachtet S & P als stabil positiv. Oberösterreich ist damit neben Tirol und Vorarlberg eines jener drei Bundesländer, das mit dem bestmöglichen Rating von S & P bewertet ist. Das Rating des Bundes ist ebenso mit AA+ bewertet, somit kann auch kein Bundesland ein höheres Rating erreichen.

 

„Unsere Null-Schulden-Politik ist keine Eintagsfliege, sondern eine dauerhafte Trendwende. Mit dem kürzlich beschlossenen Doppelbudget gehen wir den ‚Chancen statt Schulden‘-Kurs für Oberösterreich konsequent weiter“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer.


Die Ratingagentur S&P habe die Neuaufstellung der Landesfinanzen besonders positiv bewertet, so der Landeshauptmann weiter. S&P gehe auch davon aus, dass OÖ seine Schulden weiter reduzieren wird – trotz geringerem prognostizierten Wirtschaftswachstums.

 

„Das Vertrauen, das uns mit dieser Beurteilung entgegen gebracht wird, ist auch für unsere Visitenkarte als internationaler Wirtschafts- und Industriestandort wichtig“, betont der Landeshauptmann. Denn Vertrauen sei die Grundlage für internationale Investitionen. Und das sei wiederum ein wesentlicher Faktor für Wohlstand und sichere Arbeitsplätze.