Chancen statt Schulden: Finanzpolitischer
Ausblick bis 2023

Das Richtige für OÖ tun

Mit dem Landeshaushalt 2018 wurde eine neue Zeit in der oberösterreichischen Finanzpolitik eingeläutet: erstmals seit 2010 wurden keine neuen Schulden gemacht, erstmals seit 2002 wurden wieder Schulden abgebaut.

Mit seinem zweiten Budget als Finanzverantwortlicher setzt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer den „Chancen statt Schulden“-Kurs für Oberösterreich auch im Jahr 2019 konsequent fort:
– Die Neuverschuldung beträgt null Euro
– Der Schuldenabbau wird fortgesetzt. Im VA 2019 werden rund 90 Millionen Euro Schulden zurückgezahlt und somit deutlich mehr als im VA 2018 (rund 67 Millionen Euro).

Dabei dreht Oberösterreich nicht an der Gebührenschraube, hebt es doch mit 19 Euro pro Kopf die geringsten Landesabgaben (ohne Wohnbauförderungsbeitrag) ein. Zum Vergleich: in Tirol liegt die Abgabenquote bei rund 130 Euro pro Kopf.

Wir sorgen in Zeiten vor, in denen es uns wirtschaftlich gut geht und in dem wir uns die Frage stellen, was wir in der Hochkonjunktur tun können, damit wir für schwierigere Phasen gerüstet sind. Wir haben für unser Land und die Menschen zum richtigen Zeitpunkt das Richtige getan. Daher bin ich auch optimistisch, dass wir den Schwung länger mitnehmen können als andere“, ist Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer überzeugt.

Gesamte Unterlage laden