Bund und Land machen Österreich fit4internet

„Mobilität ist nicht nur mehr eine Frage von körperlicher Fitness, sondern auch eine des Umgangs mit Kommunikationsmitteln. Die Vorteile der Digitalisierung sind nicht nur für junge Leute da: Als Pilotland für die Schnupperkurse des “Café Digital” zeigen wir in
Oberösterreich, wie wichtig uns das Thema Digitalisierung nicht nur für die Wettbewerbsfähigkeit unseres Standortes ist, sondern auch für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für die ältere Generation”, so Landeshauptmann Mag. Thomas
Stelzer anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Dr.inMargarete Schramböck.

„Wir wollen, dass Österreich fit4internet wird. Nicht jeder muss ein native speaker sein, aber jede und jeder muss den digitalen Grundwortschatz beherrschen. Daher haben wir im vergangenen Jahr in Oberösterreich das Pilotprojekt Smartphone-Führerschein für die Generation 60+ gestartet. Digitale Kompetenzen bedeuten soziale Teilhabe und werden künftig noch viel wichtiger. Das Land Oberösterreich und Landeshauptmann Thomas Stelzer waren ein essentieller Partner, solche Projekte funktionieren nicht, wenn die
Spitze des Landes nicht dahintersteht“, so Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck.

Mehr digitale Teilhabe in Österreich

Im November 2018 startete das Pilotprojekt „Smartphone-Führerschein“ in mehreren Bezirken Oberösterreichs. Das Angebot, das sich gezielt an die Generation 60+ richtete, wurde auf Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
vom Verein fit4internet in Kooperation mit dem Österreichischen Seniorenrat sowie Emporia, Education Group und MediaMarktSaturn durchgeführt. In Linz und Wien wurden
dafür vorab Trainerinnen und Trainer aus dem Bereich der Erwachsenenbildung geschult, die insgesamt 216 Seniorinnen und Senioren in sechs aufeinander aufbauenden Modulen zur Seite standen. Ziel der Pilotierung war es, allen Teilnehmenden detailliertes Wissen in punkto Handhabung und Technologie sowie mehr Sicherheit im Umgang mit dem Smartphone zu vermitteln. Nach erfolgreichem Abschluss des „Smartphone-Führerscheins“ verfügen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jetzt über Kompetenzlevel 3 bis 4 gemäß dem digitalen Kompetenzmodell für Österreich (Dig.Comp 2.2 AT) und sind somit fit für digitale Herausforderungen des Alltags.

Gesamte Unterlage laden