Gemeindefusion der Gemeinden Schönegg und Vorderweißenbach nach Urkundenunterzeichnung „amtlich“

 

Zusammenlegung über Bezirksgrenzen hinaus von Bürgerinnen und Bürgern getragen

 

Mit der Urkundenunterzeichnung durch den Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer diese Woche ist es nun „amtlich“, dass die Gemeinden Schönegg und Vorderweißenbach fusionieren. Die neue Gemeinde trägt den Namen Marktgemeinde Vorderweißenbach und ist zur Gänze im Bezirk Urfahr-Umgebung angesiedelt. Das Gebiet der Gemeinde Schönegg (bisher Bezirk Rohrbach) gehört nun zum Bezirk Urfahr-Umgebung.

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zeigt sich über den Reformwillen der Gemeinden erfreut, den er als Ausdruck der neuen Zeit sieht: „Die Zusammenlegung zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger den sinnvollen Fusionsgedanken unterstützen, sofern er nicht vom grünen Tisch verordnet, sondern aus der Region heraus getragen wird.“

Um die Fusion möglich zu machen war die Änderung der Bezirksgrenzen mit der Zustimmung der Bundesregierung notwendig. Das oberste Ziel in der interkommunalen Zusammenarbeit ist die optimale Nutzung von Synergien zur Sicherstellung einer wirtschaftlich optimierten, bedarfsgerechten und leistbaren Infrastruktur in Oberösterreichs Gemeinden. „Gerade im ländlichen Raum ist der Kooperationsgedanke so wichtig, um gemeindeübergreifende Maßnahmen mit nachhaltiger Wirkung zum Wohle der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger zu setzen“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.