Neuaufstellung der oberösterreichischen Krankenfürsorge-Anstalten: Gründung der  OÖ. Gesundheitsfürsorge – OÖGF

Im Frühjahr 2018 hat Landeshauptmann Thomas Stelzer die zuständigen Gremien der oberösterreichischen Krankenfürsorge-Anstalten (KFA) beauftragt, Modelle für eine stärkere und engere Zusammenarbeit zu erarbeiten.

Konkret betrifft das die Krankenfürsorge-Anstalten für Landesbedienstete (KFL), Lehrer/innen (LKUF) und Gemeindebedienstete (KFG). Bei diesen drei Krankenfürsorge-Anstalten sind zurzeit rund 110.000 Mitarbeiter/innen versichert, im Jahr 2030 werden es rund 140.000 sein.

Die KFA wirtschaften gut, sodass kein einziger Euro an zusätzlichem Steuergeld zugeschossen werden muss:

  • Sie finanzieren sich ausschließlich aus Dienstgeber- und Dienstnehmerbeiträgen.
  • Die Versicherten leisten höhere Beiträge (ca. 20 %) und generell Selbstbehalte (10 %)
  • Nur 2,3 % der Ausgaben betreffen die Verwaltung, 97,7 % fließen also direkt in die Gesundheitsversorgung der Versicherten zurück.

Gesamte Unterlage laden