LH Stelzer trifft Bundespräsident Van der Bellen, Außenministerin Kneissl und EU-Kommissar Öttinger im Rahmen der Botschafterkonferenz in Linz

LH Stelzer: „Erstmalige Durchführung der Botschafterkonferenz in Oberösterreich zeigt den Stellenwert des Industrie- und Wirtschaftsstandortes“

Im Rahmen der seit gestern, 4. April, in Oberösterreich stattfindenden dreitägigen Botschafterkonferenz traf Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer heute Vormittag Außenministerin Dr.in Karin Kneissl und EU-Kommissar Günther Oettinger zu einem Arbeitsgespräch.

Die erstmalige Abhaltung der Konferenz in Oberösterreich zeige vor allem den Stellenwert der international stark aktiven oö. Industrie- und Wirtschaftsunternehmen: „Wir leben heute in einer Welt des ständigen internationalen Wettbewerbs – nicht nur zwischen Unternehmen, sondern auch zwischen Wirtschaftsstandorten. Oberösterreich mit seinen Unternehmerinnen und Unternehmer setzt seit jeher auf internationale Kooperationen und Weltoffenheit. Dies hat uns bis heute zu einem wirtschaftlichen Stärkefeld gemacht und ist das Fundament für ein Land der Möglichkeiten beim Wirtschaften, Arbeiten und Forschen“, so Stelzer.

Bereits beim gestrigen Abendempfang in der voestalpine Stahlwelt begrüßten Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen die österreichischen Botschafter/innen in Oberösterreich.

Die seit 1970 stattfindende Botschafterkonferenz dient dem direkten Austausch mit den höchsten österreichischen Diplomaten im Ausland und der gemeinsamen Erarbeitung künftiger außenpolitischer Agenden und Ziele. Auf Bestreben von Bundesministerin Kneissl findet die Botschafterkonferenz für alle österreichischen Botschafterinnen und Botschafter 2018 erstmals außerhalb von Wien statt. Damit sollen die Aktivitäten des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres stärker in die Bundesländer transportiert werden.