Goldenes Verdienstzeichen des Landes OÖ für Künstlerin Maria Moser

Gestern, Donnerstag, überreichte Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer in der Galerie Schloss Parz der Künstlerin Maria Moser das Goldene Verdiensteichen des Landes Oberösterreichs.

Der Landeshauptmann würdigte in seiner Laudatio die 1948 in Frankenburg geborene, und noch heute dort lebende Künstlerin als „national und international anerkannte Marke von Kunst und Kultur des Landes Oberösterreich“.

Maria Moser wird oft als „Plastikerin der Leinwand“ bezeichnet, ein Begriff, der auf die komplexe Tiefe in ihrem Werk hinführt“, betonte Stelzer in seiner Laudatio: „Ihre Arbeiten sind geprägt von starken Farben, großer Energie und können Menschen bei ihrer Sinnsuche begleiten.

Als Dank und Anerkennung für ihr umfangreiches, bedeutendes künstlerisches Schaffen wurde Maria Moser im Rahmen der Feier von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich ausgezeichnet.

Maria Moser hat von  1968 bis 1973 an der Akademie der bildenden Künste in Wien studiert. Sie ist national und international mit Ausstellungen präsent, ihre Werke befinden sich in vielen großen Sammlungen. Für ihr Werk wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Preis der Österreichischen Länderbank (1973), dem Förderungspreis des Wiener Kunstfonds und der Talentförderungsprämie Land Oberösterreich (1977), dem Staatsstipendium für bildende Kunst (1979), dem Landeskulturpreis für bildende Kunst (1997), sowie dem Heinrich-Gleißner Preis (2015).