Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zum Start in den OÖ. Kultursommer 2019: „Eine Premiummarke für ein intensives, attraktives Kulturland“

 

Ein Auftaktfest im Linzer Schlossmuseum war gestern Abend (5. Juni) der Start in den OÖ. Kultursommer, der 2019 unter dem Motto „60 Festivals. Ein Sommer. Ein Land“ steht.

„Nach der Premiere im Vorjahr, arbeiten wir heuer an der Festigung und Etablierung der Marke ‚OÖ. Kultursommer‘, die eine Premiummarke des Kulturlandes Oberösterreich ist“, erklärte Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer beim gestrigen Auftakt. Doch, was zeichnet den OÖ. Kultursommer aus? „Der wesentliche Punkt ist: Es ist gelungen, für die Sommermonate ein gemeinsames, landesweites Dach für Kunst und Kultur in Oberösterreich zu schaffen. Die davon ausgehende Zusammenarbeit und Kooperation ist ein Mehrwert für alle“, so der Landeshauptmann weiter. Diese gemeinsame Stärke zeigt sich auch in der Zahl der Festivals: waren es im Vorjahr noch 50, so sind 2019 rund 60 Festivals Teil des OÖ. Kultursommers.

Die Marke „OÖ. Kultursommer“ hebt das heraus, was Oberösterreich in den Sommermonaten – von Mitte Juni bis Mitte September – auszeichnet: ein intensives Kulturerleben. Die Unabhängigkeit der Festivals bleibt dabei in jeder Hinsicht unangetastet. Bei allen beteiligten Festivals handelt es sich um mehrtägige Veranstaltungen, die einen gemeinsamen, inhaltlichen Kern haben und öffentlich zugänglich sind. „In Oberösterreich gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Festivals in den Sommermonaten. Jedes Festival ist für sich einzigartig, sowohl was die oftmals einzigartigen Veranstaltungsorte, als auch die personellen Konstellationen betrifft“, sagte Stelzer.

Von dieser Vielfalt überzeugen kann man sich auf der Homepage der Marke www.kultursommer-ooe.at, auf der alle Festivals zu finden sind.