Landeskongress „Junge Gemeinde“– Präsentation der (kommunal)politischen Ergebnisse der Oö. Jugendstudie 2016

Der Landeskongress „Junge Gemeinde“, der am Freitag, 25. November 2016 von 15.00 bis 18.00 Uhr im Landhaus in Linz stattfindet, soll die Vorteile einer engagierten Jugendarbeit für die Gemeinden deutlich machen und über moderne, jugendaffine Beteiligungsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene informieren.

Neben einem Vortrag von Bürgermeisterin Daniela Durstberger aus Lichtenberg zum Thema „Gemeinde-Jugendrat – ein innovatives Beteiligungsmodell aus der Praxis“ und einem Referat von DDr. Paul Eiselsberg zum Thema „Umgang Jugendlicher mit gesellschaftlicher Vielfalt – Ergebnisse der Oö. Jugendstudie 2016“ wird LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer 55 Gemeinden aus ganz Oberösterreich, für ihr Engagement in der kommunalen Jugendarbeit, die Landesauszeichnung „Junge Gemeinde“ verleihen.

Auszeichnung „Junge Gemeinde“

Im 2-Jahresrhythmus werden Gemeinden, die verschiedene Kriterien in der Jugendarbeit erfüllen mit dem Qualitätszertifikat „Junge Gemeinde“ ausgezeichnet.

Kriterien:

Es können sich alle Gemeinden bewerben, die in folgenden Bereichen Akzente setzen:

  • Struktur (z.B. Gemeindejugendreferenten, Gemeinderats-beschluss,..)
  • Aktion (z.B. Ferienspiele, Jugendbefragungen, Volljährigkeitsfeiern,…)
  • Bildung (z.B. Lehrgang, Seminare für Jugendverantwortliche,…)

Jugendbeteiligung muss als zentrales Kriterium in allen Maßnahmen eingehalten werden. Ausgezeichnet werden die Gemeinden, die insgesamt mindestens 24 Punkte erreichen.

Förderung:

Diese Auszeichnung ist mit einer Förderung von 500 Euro für die Gemeinde verbunden. Zusätzlich erhält jede Gemeinde eine Eventflag mit ihrem Gemeindenamen.

Download:

gesamte Pressekonferenzunterlage laden

Foto 1

Foto: Land OÖ/Kauder