Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer verleiht Landespreise für Denkmalpflege 2019

 

Im Rahmen eines Festaktes am 30. Oktober 2019 hat Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer die Landespreise für Denkmalpflege 2019 verliehen. Insgesamt wurden heuer 46 Projekte für die Auszeichnung eingereicht. Eine Fachjury hat die Preisträger/innen vorgeschlagen.

„Mut zum Denkmal“, forderte Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer in seiner Festansprache ein und danke allen Preisträger/innen für ihr Engagement, mit dem sie Denkmäler für zeitgemäße Nutzungen weiterentwickelt haben. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer wies aber auch darauf hin, dass Denkmalpflege moderne Rahmenbedingungen braucht: „Es geht um Entbürokratisierung, die Beseitigung von Rechtsunsicherheiten und die steuerliche Absetzbarkeit von denkmalpflegerischen Maßnahmen.“

Den mit 7.500 Euro dotierten Landespreis für Denkmalpflege erhielten:

  • Gerald und Mag.a Marianne Gottsbachner für die Generalsanierung und Restaurierung der Bürgerhäuser am Stadtplatz 6 und 7 in Eferding. Die Jury hob „die bedachte denkmalgerechte Umsetzung der Maßnahmen“ hervor, und wies darauf hin,  dass bei sämtlichen Maßnahmen nach dem Prinzip „Restaurierung bzw. Reparatur vor Erneuerung“ vorgegangen wurde.

Die mit je 1.500 Euro dotierten Anerkennungspreise wurden verliehen an:

  • Fritz und Tamino Grampelhuber für die Generalsanierung und Revitalisierung des „Steegwirts“ in Bad Goisern. Besonders hervorgehoben wurden von der Jury hier das Bemühen, alt und neu harmonisch miteinander zu verbinden, was zum besonderen Erscheinungsbild des „Wirt am Steeg“ beitrage.
  • die Römisch-katholische Pfarre Stroheim für die Restaurierung der Landlerkapelle in Stroheim. Die Jury lobte die „vorbildhafte Sanierung und Restaurierung, insbesondere der dekorativen Innenmalerei“, mit der es gelungen ist, „die Kapelle in einem in sich geschlossenen Ganzen wiederherzustellen und in einem neuen Lichte erstrahlen zu lassen.“