„Lehrlinge führen Filiale“

So lautet das Projekt, bei dem Lehrlinge die Möglichkeit bekommen, eine Billa-Filiale im Zeitraum vom 2. bis 6. März 2020 zu führen. Österreichweit nehmen acht Filialen und 184 Lehrlinge teil. Eine davon in Linz, welche diese Woche von 15 Lehrlingen geleitet wird.

Im Rahmen dieses Projekts sind Lehrlinge im zweiten oder dritten Lehrjahr gefordert, den täglichen Filialablauf zu meistern und Verantwortung dabei zu übernehmen – etwa im Bereich der Warenbestellung, der Kassabetreuung oder des Kundenservice.

Aus diesem Grund besuchte gestern Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer eine Filiale in Linz, tauschte sich dort mit den Lehrlingen aus und betont den hohen Stellenwert und die Wichtigkeit dieses Projekts.

 

„Wir brauchen nicht nur exzellente Lehrlinge, wir brauchen auch Menschen, die bereit sind, dazuzulernen, Veränderungen anzunehmen und mitzugestalten sowie  Verantwortung zu übernehmen“, so der Landeshauptmann.

Durch dieses Projekt bekommen die Lehrlinge einen Einblick in die Arbeit der Führungskräfte. Sie selbst können dadurch ihre Führungs- und Organisationsqualitäten unter Beweis stellen.

Ziel soll es auch sein, Bewusstseinsbildung für leitende Funktionen zu schaffen und etwaige Talente frühzeitig zu erkennen und zu fördern.

„Die neu entstehende Arbeitswelt, die ganz besonders von jungen Menschen entscheidend gestaltet wird, verlangt die Bereitschaft, weiterzudenken und die eigenen Ideen einzubringen und auch umzusetzen.

Im Rahmen dieses Projekts können das die Lehrlinge optimal trainieren“, zeigt sich der Landeshauptmann überzeugt.