LH-Stv. Stelzer zur Bildungsreform: „Hoffentlich überlebt das Papier die weiteren Diskussionen“

Oberösterreichs Bildungsreferent begrüßt Autonomiepaket und Schulcluster: „Chance für ländlichen Raum“

Grundsätzlich positiv sieht Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer das heute (Freitag) präsentierte Bildungspaket: „Nach langen und zähen Verhandlungen liegt endlich ein gemeinsames Papier am Tisch. Zu hoffen bleibt, dass dieses Papier die weiteren Diskussionen überlebt.“ Oberösterreich werde sich bei der Umsetzung jedenfalls konstruktiv einbringen, so Stelzer weiter.

Die Möglichkeit regionale Bildungscluster zu gründen, sei gerade für den ländlichen Raum und das regionale Bildungsangebot eine große Chance. Die Anforderungen an die neue Bildungsdirektion, die in allen Bundesländern kommen soll, werden in Oberösterreich bereits teilweise erfüllt, da die Landes- und Bundeslehrer von einer Behörde gemeinsam verwaltet werden.

„Jede Weiterentwicklung unserer Bildungslandschaft in Richtung mehr Autonomie und Flexibilität ist prinzipiell zu begrüßen. Mir ist wichtig, dass das Steuergeld effizient in der Schule und bei den Schülerinnen und Schülern ankommt. Ich glaube dieses Bildungspaket kann dazu beitragen“, sagt LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer.