Neue Linzer Donaubrücke: LH Stelzer und Bgm. Luger setzen Unterschrift unter Finanzierungsvereinbarung

Mit ihren Unterschriften auf der Finanzierungsvereinbarung haben heute Landeshauptmann Mag. Thomas Steller und Bürgermeister Mag. Klaus Luger die Weichen für den Bau der neuen Linzer Donaubrücke gestellt. „Unser gemeinsames Ziel ist es, rasch für eine Entlastung der angespannten Verkehrssituation zu sorgen.

Die staugeplagten Pendler und der Wirtschaftsstandort Großraum Linz brauchen dringend wieder eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur“, betonen der Landeshauptmann und der Linzer Bürgermeister.

Das Land Oberösterreich wird 40 Prozent der Errichtungskosten der neuen Donaubrücke tragen und sich an den Planungs- bzw. Vorleistungskosten beteiligen. Die Finanzierung läuft bis zum Jahr 2021. Die Errichtungskosten liegen bei rund 83 Millionen Euro (inklusive Vorsteuer). Die Stadt Linz wiederum verpflichtet sich als Bauherr, eine technische Durchbindung der Mühlkreisbahn auf der neuen Donauquerung zu ermöglichen.