LH Stelzer und LH-Stellvertreterin Haberlander: „Begrüßen die Schaffung einer neuen Pflegeschule in Bad Ischl“

Land Oberösterreich mit Öffnung der Landwirtschaftlichen Fachschule (LBFS) in Andorf für Pflegeausbildung bereits mutig vorangegangen – Nächster Schritt des Bundes muss Öffnung 3-Jähriger Bundesschulen für eine
Pflegeausbildung sein

„Wir begrüßen die Schaffung einer Pflegeausbildung an der Fachschule für Sozialberufe in Bad Ischl“, freut sich Landeshauptmann Thomas Stelzer.  In Bad Ischl wird im September ein Schulversuch zur Pflegeassistenzausbildung eingerichtet. Oberösterreich ist bei der Öffnung von Schulen für die Pflegeausbildung bereits bundesweit Vorreiter. „Seit September können Schülerinnen und Schüler an der Landwirtschaftlichen Fachschule in Andorf bereits eine Pflegeausbildung absolvieren“, erklärt Stelzer.

„Ich freue mich über die Bereitschaft der Verantwortlichen in Bad Ischl, sich für das neue Konzept einer Pflegeschule zu bewerben und ich freue mich auch über die positive Rückmeldung aus dem Bildungsministerium. Uns allen ist bewusst: Wir müssen jetzt Maßnahmen setzen, um die Herausforderungen bewältigen zu können, vor die uns die immer älter werdende Gesellschaft stellt. Die Pflegeschulen sind ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Gerne stehen wir natürlich mit den Krankenpflegeschulen unserer Spitäler im Rahmen der Ausbildung zur Verfügung. Auch die Bildungsdirektion wird die Fachschule für Sozialberufe im gesamten Prozess begleiten. Ich freue mich bereits jetzt über viele Schülerinnen und Schüler, die sich in Bad Ischl künftig dafür entscheiden, einen sinnstiftenden Beruf in der Pflege ergreifen zu wollen“, so LH-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Die insgesamt 12 Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschule in Andorf mit dem Ausbildungsschwerpunkt „Gesundheit und Soziale Berufe“ haben nach drei Schuljahren einen Abschluss als Heimhelfer erlangt. Seit September wurde außerdem ein zusätzliches viertes Ausbildungsjahr gestartet, in dem die Schüler nahtlos eine Ausbildung als Fachsozialbetreuer mit dem Schwerpunkt Altenpflege (FSB-A) anhängen können. Bereits im heurigen Jahr schließen die ersten Absolventinnen die FSB-A-Ausbildung in Andorf ab. Noch 2020 wird das Pilotmodell an weiteren Standorten umgesetzt.

„Die 5-jährige Pflegeausbildung mit Matura ist eine wichtige Maßnahme in der Bewältigung der angespannten Personalsituation im Pflegebereich. Dafür hat sich Oberösterreich im Rahmen der Koalitionsverhandlungen eingesetzt. Der nächste Schritt des Bundes muss sein, die 3-Jährigen Schulen für die Pflegeausbildung zu öffnen. Als Vorbild kann hier unser einzigartiges Pilotprojekt in den Landwirtschaftlichen Fachschulen dienen“, so Stelzer.

„Zentral ist für uns eine stärkere Durchlässigkeit im Ausbildungssystem mit erleichterten Umstiegs- und Aufstiegschancen. Es braucht einen Maßnahmen-Mix, um möglichst viele Türen in die Sozialberufe zu öffnen“, betont Stelzer.