Neue Ski-Mittelschule in Windischgarsten: Millionen-Investition in neues Internatsgebäude

Zukunft der Neuen Ski-Mittelschule in Windischgarsten gesichert

Die Zukunft der oberösterreichischen Ski-Kaderschmiede, der Neuen Ski-Mittelschule in Windischgarsten, ist gesichert. Das Land Oberösterreich und die Gemeinde Windischgarsten haben sich auf einen Baubeginn für das neue Internatsgebäude im Jahr 2017 geeinigt. Pünktlich zum Start des Schuljahrs sollen dann die bis zu 45 Schüler/innen im September 2018 die neuen Räumlichkeiten beziehen. Die Kosten für das neue Internatsgebäude werden sich auf rund drei Millionen Euro belaufen.

„Die Liste an ÖSV-Stars die in dieser Kaderschmiede ausgebildet wurden ist lang. Durch diese Investition erwarte ich mir auch einen neuen Schwung für den alpinen Skisport in Oberösterreich“, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer über die Einigung.

„Wir setzen hier einen Impuls für die gesamte Region, der vom Gemeinderessort überzeugt mitgetragen wird“, zeigt sich Landesrat Max Hiegelsberger vom Neubau des Internatsgebäudes überzeugt.

„Mit der Entscheidung für die Neuerrichtung eines Internates der Ski-Mittelschule setzt das Land Oberösterreich mit der Marktgemeinde Windischgarsten ein klares Zeichen in der sportlichen Verantwortung der Nachwuchsförderung und sichert somit die Zukunft für die einzige alpine Kaderschmiede in Oberösterreich“, freut sich Bürgermeister Ing. Norbert Vögerl.

Die Kosten für den Neubau tragen das Land Oberösterreich (Bildungs- und Gemeinderessort) und die Gemeinde Windischgarsten. Notwendig wird der Neubau, da die derzeitigen privaten Betreiber des Internats den Betrieb spätestens im Sommer 2018 einstellen werden.

Neue Ski-Mittelschule in Windischgarsten als Kaderschmiede für Skistars

Neben den Weltmeistern Rudi Nierlich und Hannes Trinkl besuchten zahlreiche weitere Ski-Weltcup-Stars aber auch andere erfolgreiche Sportler wie Gerlinde Kaltenbrunner, Radrennfahrer Gregor Mühlberger oder Kanute Helmut Oblinger die einzige Ski-Mittelschule Oberösterreichs. Aktuelle Aushängeschilder sind die Weltcup-Fahrer Vincent Kriechmayr und Thomas Mayrpeter.