Drei oö. Gewinnerprojekte beim Österreichischen Jugendpreis

Mit dem Österreichischen Jugendpreis wurden auch heuer herausragende Initiativen und Projekte der außerschulischen Jugendarbeit in Österreich geehrt – drei davon aus Oberösterreich.

Die Kinderfreunde Mühlviertel, der Verein für Freizeit und Bildung der Jugend sowie der Oberösterreicher Noah Kramer konnten die Jury mit ihren Projekten überzeugen und erhielten zwei Pokale in der Kategorie „Europäische Initiativen“ sowie einen Pokal in der Kategorie „Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend“.

„Der Jugendpreis 2019 holt die Vielfältigkeit des österreichischen Jugendsektors vor den Vorhang und zeichnet hervorragende Leistungen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit aus. Daher freut es mich besonders, dass drei Preise für diese hervorragende Leistungen nach Oberösterreich gehen“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

Die oö. Preisträger:

  • Noah Kramer erhielt einen Jugendpreis für seinen Artikel „Kinder und Jugendliche als Medienheld/innen“. Dieser beschäftigt sich aus der Sicht eines Jugendlichen mit den Vorteilen, aber vor allem den Gefahren, die die neuen Medien mit sich bringen.
  • Mit „Kids wanna have FUNdamental rights“ wurde die Jugendbegegnung der Kinderfreunde Mühlviertel In Diskussionsrunden setzten sich die 13- bis 18jährigen Teilnehmer/innen mit Fragestellungen zu Kinderrechten wie „Was gibt es noch zu tun?“ und „Wie kann man selbst einen Teil zur Wahrung der Kinderrechte beitragen?“ auseinander. Darüber hinaus produzierten die Jugendlichen Videoclips und ein Schattentheaterstück, welches sie bei einem Schulabschlusscamp präsentierten.
  • Der Verein für Freizeit und Bildung der Jugend erhielt einen Jugendpreis für das Projekt „EVS in the Jugendzentrum Gewölbe“, in dem Jugendliche durch eine Russin, die dort ihren Freiwilligendienst absolviert, eine neue Sprache, Kultur kennenlernen sowie das eigene Kulturverständnis reflektieren konnten.

Freiwillige leisten wertvollen Beitrag

In Österreich leisten mehr als 160.000 qualifizierte Freiwillige gemeinsam mit Tausenden teil- und vollzeitbeschäftigen Fachkräften großartige und wertvolle Beiträge für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit. Ein wichtiges Ziel der österreichischen Jugendpolitik ist es, diese Leistung sichtbar zu machen und das gemeinnützige Engagement junger Menschen zu stärken. Daher werden bereits zum vierten Mal die besten Projekte der außerschulischen Jugendarbeit ausgezeichnet.

136 Projekte wurden eingereicht

Die Verleihung des Österreichischen Jugendpreises 2019 fand im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 12. November 2019 in Wien statt. Neben den Kategorien „Europäische Initiativen“ und  „Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend“ konnten ebenso Projekte zu  „Digitale Jugendarbeit“, „Nationale Jugendarbeit“ sowie „Eure Projekte“ eingereicht werden. Insgesamt wurden 136 Projekte den fünf Jurys zur Bewertung vorgelegt, 23 Projekte davon wurden mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Alle Infos zum Österreichischen Jugendpreis: https://bit.ly/2NC3Nn6