OÖ. Landesausstellung 2021 Steyr ARBEIT WOHLSTAND MACHT

 

Die 33. Oberösterreichische Landesausstellung in Steyr öffnet ihre Pforten
Morgen, Samstag, den 24. April 2021, öffnet die 33. Oberösterreichische Landesausstellung unter dem Titel ARBEIT WOHLSTAND MACHT ihre Pforten. Bis zum 7. November 2021 wird für die Besucherinnen und Besucher am Beispiel der Stadt Steyr in bisher einzigartiger Weise die Entwicklung unserer Gesellschaft – vom Mittelalter bis in die Gegenwart – erlebbar gemacht. Durch die Covid-19 Schutzbestimmungen fand heuer statt der traditionellen Eröffnungsfeier nur ein rein symbolischer Auftakt statt.

„Eine Landesausstellung ist immer auch ein Bekenntnis zur Heimat und den eigenen Wurzeln. Das ist wichtig, denn in Oberösterreich ist Heimat nicht nur Anker, sondern auch ein Leitwert für die Zukunft“, erklärt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer. „Das Besondere an dieser Landesausstellung ist, dass wir nicht nur historische Ereignisse behandeln, sondern auch gesellschaftliche Entwicklungen sowie Fragestellungen der Gegenwart und Zukunft thematisieren. So zeigt die Landesausstellung etwa, dass das Prinzip, dass Innovation Arbeit schafft und Arbeit die Grundlage für Wohlstand und soziale Sicherheit ist, untrennbar mit der Geschichte Oberösterreichs verbunden ist. Innovation und das Entwickeln neuer Ideen und Techniken sind in der DNA Oberösterreichs verankert und machen unsere Region bis heute zu einem besonderen Standort in Europa. Gerade die aktuelle Corona-Krise beweist auch, dass Arbeit schaffen und Arbeit sichern noch immer oberste Priorität hat“, betont Stelzer. „Ich danke allen, die ihren Beitrag zum Gelingen dieser Landesausstellung geleistet haben und wünsche allen Besucherinnen und Besuchern ein einzigartiges und spannendes Ausstellungserlebnis“. Die Öffnung der Landesausstellung sei auch ein Signal, dass man vorsichtig optimistisch in Richtung eines breiten Neubeginns des kulturellen Lebens blickt.

Gesamte Unterlage laden

Bild zur Aussendung