Oberösterreich-Plan bringt

10-Millionen Euro-Turbo für den Sport

 

LH Stelzer/LR Achleitner: „10 Millionen Euro zusätzlich für Sport-Infrastruktur im Oberösterreich-Plan ermöglichen Vorziehen von Investitionen.“

 

10 Millionen Euro zusätzlich für den Sport – diesen starken Impuls für die Sport-Infrastruktur in unserem Bundesland bringt der Oberösterreich-Plan des Landes OÖ mit sich, den Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner kürzlich als wichtiges Signal für ein starkes Oberösterreich nach der Corona-Zeit vorgestellt haben. „Diese zusätzlichen 10 Millionen Euro für den Sport im Oberösterreich-Plan ermöglichen das Vorziehen und raschere Abwickeln von Investitionen in die Sport-Infrastruktur und sind damit ein Turbo für die Wirtschaft und den Sport in Oberösterreich“, betonen Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner.

 

LH Stelzer und LR Achleitner verweisen dabei zum einen auf die großen Zukunftspakete für den Sport in Oberösterreich, wie das OÖ-Zukunftspaket Leichtathletik mit drei Zentren in Linz sowie mehreren Regionalen LA-Zentren, das OÖ-Zukunftspaket Ski nordisch mit Investitionen in allen Landesteilen, das Ballsportpaket mit der Ballsporthalle Linz-Kleinmünchen, der Volleyballhalle in Ried oder die Generalsanierung und den Ausbau der Mehrfach-Sporthalle beim Olympiazentrum Oberösterreich. „Zum anderen sind bei der Landessportdirektion aktuell etwas mehr als 100 Sport-Projekte von Vereinen, Verbänden und Gemeinden im ganzen Bundesland in Planung, Prüfung bzw. Umsetzung“, so Stelzer und Achleitner.

 

„Investitionen in die Sportinfrastruktur stärken nicht nur das Sportland OÖ mit seinen mehr als 200.000 ehrenamtlich Engagierten, sondern setzen zusätzlich wichtige Impulse für die Wirtschaft in allen Regionen unseres Landes“, unterstreichen der Landeshauptmann und der Sport-Landesrat die Bedeutung dieses Impulsprogramms: „Wir sprechen oft vom so starken Doppelpass zwischen Sport und Wirtschaft, weil viele oö. Unternehmen den Sport und unsere Vereine sowie die Sportlerinnen und Sportler so maßgeblich unterstützen. Dieser Doppelpass zwischen Sport und Wirtschaft hilft nunmehr auch umgekehrt: die Investitionen des Sports in die Infrastruktur kommen insbesondere vielen regionalen Unternehmen zu Gute.“

Bild zur Aussendung