Der Oberösterreich-Plan

Wie Oberösterreich wieder stark wird – Start eines umfassenden Zukunftsprozesses

„Aufgrund der großen Disziplin der Bevölkerung gerade auch in Oberösterreich bei der Einhaltung der Corona-Beschränkungen konnten die gesundheitlichen Auswirkungen der Pandemie bisher gering gehalten werden. Diese Disziplin lässt auf eine weiterhin positive Entwicklung bei den Infektionszahlen trotz der schrittweisen Lockerungen hoffen. Den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft hat der Corona-bedingte Lockdown weitaus härter getroffen. Das Land Oberösterreich hat – ergänzend zum mittlerweile 50-Milliarden-Euro-Hilfs- und Konjunkturpaket der Bundesregierung – ein eigenes ‚Oberösterreich-Paket‘ in Höhe von 580 Millionen Euro geschnürt, um die Menschen in Beschäftigung zu halten oder wieder in Beschäftigung zu bringen und die Betriebe bei der Bewältigung der Folgen der Krise zu unterstützen. Darüber hinaus sollen jetzt auch Maßnahmen gesetzt werden, um Oberösterreich wieder stark zu machen. Es wird einen eigenen „Oberösterreich-Plan“ geben, durch den unser Land sogar gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen kann“, kündigen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner an.

„Dazu starten wir jetzt einen eigenen Zukunftsprozess, um Vorschläge und Visionen zur nachhaltigen Stärkung des Standorts Oberösterreich zu entwickeln und daraus einen ‚Oberösterreich-Plan‘ mit konkreten Maßnahmen zu erstellen. Dabei werden hochrangige Expertinnen und Experten eingebunden, um verschiedenste Themenfelder zu beleuchten. Parallel dazu sind alle interessierten Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher eingeladen, sich online an dem Nachdenkprozess ebenfalls zu beteiligen. Wenn es um die Zukunft unseres Landes geht, wollen wir eine möglichst breite Einbindung von Experten und Interessierten, denn hier kann es gar nicht genug gute Ideen und Vorschläge geben“, erläutern LH Stelzer, LH-Stv. Haimbuchner und LR Achleitner.

Gesamte Unterlage laden

Bild zur Aussendung