Oberösterreich wieder stark machen: Neue Investitions- und Fördermaßnahmen zur Unterstützung des Kunst- und Kulturbereichs

„Die Corona-Krise hat den Kunst- und Kulturbereich vor enorme Herausforderungen gestellt. Für viele Künstlerinnen und Künstler geht es um die Existenz. Daher unternehmen wir als Land in dieser Krise alles, was möglich ist, um Kultur- und Kunstschaffende unbürokratisch zu unterstützen und die Zukunft der Kultureinrichtungen zu sichern. Im Rahmen des Oberösterreich-Plans, mit dem wir Oberösterreich wieder stark machen wollen, werden 13 Millionen Euro – zusätzlich zum regulären Budget – in den Kulturbereich investiert. Fakt ist, Oberösterreich ist ein starkes Kulturland und das soll auch weiterhin gesichert sein“, erklärt Landeshauptmann Thomas Stelzer.

„Wir wollen für die Kunst- und Kulturschaffenden Ansprechpartner in dieser herausfordernden Situation sein und dort Hilfe anbieten, wo Unterstützung gebraucht wird. Daher befinden wir uns auch in intensivem Austausch mit den Kunst- und Kulturschaffenden. Darüber hinaus sind wir sehr bemüht darum, in Abstimmung mit dem Bund unsere Hilfsinstrumente laufend zu evaluieren und zu adaptieren, damit Hilfe dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird. Wir sind aber auch als Veranstalter gefordert, das Kunst-und Kulturleben durch die Corona-Krise zu tragen, und alles für künstlerisches und kulturelles (Er-)Leben zu tun“, betont Mag. Margot Nazzal, Leiterin der Kulturdirektion des Landes OÖ.

Gesamte Unterlage laden

Bild zur Aussendung