OÖ. Zukunftssymposium 2017: „Komplexität als Chance, neue Wege zu gehen“

Rund 400 Interessierte bei OÖ. Zukunftssymposium „Komplexe Welt – dynamisch in die Zukunft“

Unter dem Motto „Komplexe Welt – dynamisch in die Zukunft“ nahmen heute Vormittag rund 400 Interessierte beim jährlichen Zukunftssymposium der OÖ. Zukunftsakademie im Musiktheater in Linz teil. Die Vortragenden sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigten sich dabei mit aktuellen Trends im Bereich Digitalisierung, Globalisierung und Konnektivität, die unsere Lebenswelt aktuelle markant verändern.

„Unsere Lebensweisen und unsere Gesellschaft sind im ständigen Wandel – so führt uns beispielsweise die fortschreitende Digitalisierung aktuelle vor Augen, was Komplexität bedeutet. Neue Technologien können uns unseren Alltag erleichtern, greifen aber auch unmittelbar in unser persönliches Leben ein. Komplexität verlangt von uns klare Linien und Strategien zu verfolgen. Sie ist gleichzeitig aber auch eine Chance, voraus- und querzudenken, neue Wege zu gehen und so die Weichen für ein starkes, zukunftsfähiges Oberösterreich zu stellen“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer bei der Eröffnung.

Als Referenten für das diesjährige Zukunftssymposium konnten die Experten Dr. David Bosshart (Gottlieb Duttweiler Institut, Zürich), Dr. Ulrike Bechtold (Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Ö. Akademie der Wissenschaften, Wien) und PD DDr. Guido Strunk, (complexity-research, Forschungsinstitut zum Umgang mit Komplexität, Wien) gewonnen werden. Sie referierten über die Themen:

  • „Komplexe Welt – Megatrends in Gesellschaft und Wirtschaft: Was erwartet uns in den nächsten Jahren“ (Bosshart)
  • „Komplexe Welt – neue Technologie: Wie wirken sie in unser Leben und Arbeit“ (Bechtold)
  • „Komplexe Welt – konstruktiver Umgang: Wie kommen wir auch in Zukunft gut zurecht?“ (Strunk)

Die neue Informations- und Kommunikationsarchitektur formt neue Verhaltensmuster und neue Erwartungen der Menschen. Das hat Folgen für Wirtschaft, Gesellschaft und Demokratieverständnis, so Trendforscher Bosshart: „Eine immer komplexere Welt lebt von Voraussetzungen, deren Erhaltung sie aus sich selbst alleine nicht garantieren kann. Sie braucht die gesellschaftlichen Mitspieler und immer mehr auch kluge Technologienutzung.“

Über die Oö. Zukunftsakademie:

Um aktuelle Trends unserer Zeit zu erkennen und entsprechende Zukunftsperspektiven für Oberösterreich zu entwickeln wurde 2011 die Oö. Zukunftsakademie ins Leben gerufen. In diesem Think Tank des Landes Oberösterreich arbeitet ein interdisziplinäres Team gemeinsam mit internationalen Expertinnen und Experten sowie mit Partnern in der Region an Ideen für die Zukunft Oberösterreichs. Ein Highlight in der Arbeit der Zukunftsakademie ist das jährliche Zukunftssymposium, beim dem Zukunftstrends nicht nur beobachten werden, sondern sich Interessierte aktiv einbringen und mitgestalten können.