Vorrang für heimische Lebensmittel

Erster OÖ. Regionalitätsgipfel zur Steigerung des regionalen Lebensmitteleinkaufes im öffentlichen Bereich

 

  • Der Einkauf regionaler Lebensmittel ist bereits seit Jahren ein Kernanliegen der Oö. Landesregierung – die Erfahrungen im Zuge von Corona haben diesen Bemühungen zusätzliche Dringlichkeit verliehen
  • Heutiger Regionalitätsgipfel mit den maßgeblichen Vertretern des Landes Oberösterreich und der Lebensmittelwirtschaft präzisiert weitere Vorgehensweise des Landes
  • Regionale Lebensmittel stärken die ländlichen Wirtschaftskreisläufe, erhöhen die Krisensicherheit und sorgen für Lebensqualität im Land
  • Ausweitung des erfolgreichen Projektes „RegioLem – Regionale Lebensmittel“ – nächste Projektphase startet im Juni 2020 mit 16 Küchen, anschließend Einbezug aller 39 landeseigenen Küchen
  • Erhöhung der Finanzmittel für den Wareneinkauf, um den Anteil der regionalen Lebensmittel in einem ersten Schritt um 10 Prozent zu steigern
  • Oberösterreich ist Pilotregion des Projektes „Dynamisches Beschaffungssystem“ der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) mit dem Ziel, regionale Anbieter in Ausschreibungsverfahren zu unterstützen
  • Vollinhaltliche Unterstützung der Ankündigung der Bundesregierung, die öffentliche Beschaffung vollständig auf regionale Quellen umzustellen

Gesamte Unterlage laden