LH Stelzer/LR Achleitner zum Tod von Generaldirektor a.D. Ludwig Scharinger: Oberösterreich hat einen Mitautor seiner ökonomischen Erfolgsgeschichte verloren

 

„Ludwig Scharinger hat nicht nur in der Raiffeisenlandesbank, deren Generaldirektor er 27 Jahre lang war, sondern im ganzen Land bleibende Spuren hinterlassen“, zeigt sich Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer aus Anlass des Ablebens von Generaldirektor a.D. Dr. Ludwig Scharinger tief betroffen.

Mit Scharinger habe Oberösterreich eine Persönlichkeit verloren, die zu den Autoren der ökonomischen Erfolgsgeschichte unseres Landes gehören: „Er gehörte zu jenen, die das Gesicht dieses Landes mitgestaltet haben, indem sie dem Neuen Tür und Tor geöffnet haben. Dazu kommen auch viele Betriebe im Wirtschaftsraum Oberösterreich, die die Raiffeisenlandesbank durch schwierige Zeiten, in etwa die Weltwirtschaftskrise der Jahre 2008 und 2009 begleitet hat. Hier hat die Raiffeisenlandesbank unter Ludwig Scharinger Verantwortung für das Ganze übernommen und dabei mitgeholfen, dass die Auswirkungen dieser Krise auf Oberösterreich bestmöglich abgefedert werden konnten. Dabei wurde mit seinem Handeln seine starke Bindung an Oberösterreich deutlich. Diese Bindung wurde auch mit der bewussten Positionierung der Raiffeisenlandesbank als starke „Regionalbank“ sichtbar. Für sein Wirken und seine besondere Verdienste wurde Ludwig Scharinger das Goldene Ehrenzeichen des Bundeslandes Oberösterreichs verliehen.

„Ludwig Scharinger war einer der erfolgreichsten Manager in Oberösterreich und ein begnadeter Netzwerker, der unser Bundesland in vielen Bereichen positiv geprägt hat“, zeigt sich auch Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner betroffen.

„Ludwig Scharinger war ein großer Möglichmacher, den es nicht interessiert hat, warum etwas nicht geht, sondern wie es gehen könnte. Das Land Oberösterreich verliert mit Ludwig Scharinger aber auch einen verlässlichen Partner. Zwischen der ständig expandierenden Raiffeisenlandesbank und dem Land Oberösterreich haben sich eine Reihe von Kooperationsfeldern ergeben. Viele Projekte, die in den letzten Jahrzehnten in diesem Land verwirklicht wurden – vom Softwarepark Hagenberg bis zur Therme Geinberg – werden für immer mit dem Namen Scharinger verbunden bleiben“, ist der Landeshauptmann überzeugt.