Silbernes Ehrenzeichen des Landes OÖ für Günter Rübig

 

LH Stelzer: „Günter Rübig war und ist wichtiger Gestalter im Technologie-Land Oberösterreich.“

Für seine herausragenden Leistungen um den Wirtschafts- und Industriestandort Oberösterreich hat Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer heute, Dienstag, dem Welser Unternehmer DI Günter Rübig das Silberne Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich verliehen. Neben seiner Tätigkeit in der eigenen Unternehmensgruppe, ist DI Günter Rübig seit vielen Jahren auch in verschiedensten Funktionen im öffentlichen Leben engagiert. Der 70-Jährige hat die Technologie-Politik des Landes wesentlich mitgeprägt.

Er war von 2006 – 2011 Technologie-Beauftragter des Landes Oberösterreich. Anschließend übernahm er von 2011 bis  2016 den Vorsitz des OÖ. Rates für Forschung und Technologie. Weiters ist er seit 2011 bis heute als Aufsichtsratsmitglied bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft tätig. In der industriellen Interessensvertretung bringt sich DI Günter Rübig auch in der Wirtschaftskammer Oberösterreich ein. So war er unter anderem von 2012 bis zur letzten Wirtschaftskammerwahl 2020 Spartenobmann der Sparte Industrie in der WKO Oberösterreich und von 2014 bis 2020 auf Bundesebene Mitglied der Spartenkonferenz Industrie der Wirtschaftskammer Österreich.

Auf Landesebene lieferte die Strategiegruppe Technologie und Innovation unter seinem Vorsitz wesentliche Impulse für die strategischen Programme „Innovatives Oberösterreich 2010“ und „Innovatives Oberösterreich 2010+“ des Landes Oberösterreich. „Günter Rübig war und ist ein wichtiger Gestalter im Technologie-Land Oberösterreich. Das Land Oberösterreich bedankt sich mit dieser Auszeichnung für sein vorbildliches Engagement und seinen Willen, in unserem Land etwas zu bewegen“, so der Landeshauptmann in seiner Laudatio im Rahmen einer Spartenkonferenz der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Oberösterreich.

Zur Person Günter Rübig

DI Günter Rübig arbeitete nach Absolvierung der HTL für Maschinenbau in Steyr und des Studiums in Graz von 1978 bis 1986 als Abteilungsleiter bei BMW in München. Ab 1986 baute er Schritt für Schritt die Unternehmensgruppe RÜBIG auf. Mit einer Exportquote von 48 % rangiert die Rübig-Unternehmensgruppe heute unter den oberösterreichischen Top-Exporteuren. Diese Unternehmensgruppe ist heute ein Hightech-Zulieferer in der Luftfahrt- und Automobilindustrie, aber auch in der Medizintechnik.

Die Unternehmensgruppe Rübig beschäftigt an den Standorten Wels und Marchtrenk rund 455 Mitarbeiter.

Bild zur Aussendung