Smarte Mobilität: Unternehmen und Forschungseinrichtungen profitieren von bundesländer-übergreifendem Förder-Call

 Oberösterreich und Steiermark stellen gemeinsam 3,5 Mio. Euro für Smarte Mobilität zur Verfügung

Sieben Projekte aus dem Bereich Smarte Mobilität fördern die Bundesländer OÖ und Steiermark gemeinsam, um ihren Stärkefeldern Automotive und Mobilität weiteren Schwung zu verleihen. An allen Entwicklungsvorhaben sind jeweils steirische und oberösterreichische Partner beteiligt. Dazu gehören die TU Graz, die FH OÖ, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen der beiden Länder sowie elf Unternehmen.

Forschungslandesrat LH-Stv. Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Michael Strugl betonen den Pioniercharakter der Ausschreibung: „Smarte Mobilität war der erste bundesländerübergreifende Förder-Call. Die Projekte zeigen, dass die Kooperation Wirtschaft – Forschung über Ländergrenzen hinweg gefragt und effizient ist. “Gefördert wird insgesamt mit einer Summe von rund 3,5 Millionen Euro aus den Ressorts Wirtschaft und Forschung beider Bundesländer, wobei Oberösterreich 1,9 Mio. Euro beiträgt. Abgewickelt wurde der Förder-Call von der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) im Auftrag der beiden Bundesländer. Insgesamt gab es 42 Einreichungen. Sieben wurden von einer internationalen Jury positiv evaluiert und erreichen damit auch internationale Standards.

Download:

Pressekonferenzunterlage laden

Fotos: Land OÖ