„Spatenstich Ausbau Sporthalle Olympiazentrum Oberösterreich”

Spatenstich für 5,5-Millionen-Investition in Ausbau der Sporthalle Olympiazentrum OÖ

 

Nächster Meilenstein in der Sport-Infrastruktur-Offensive des Sportlandes Oberösterreich. Mit dem offiziellen Spatenstich durch Vizekanzler Sportminister Mag. Werner Kogler, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner gemeinsam mit Sportlerinnen und Sportlern sowie deren Coaches fällt heute, Montag, 31. Mai 2021, der Startschuss für die Generalsanierung und den Ausbau der Sporthalle beim Olympiazentrum Oberösterreich. Rund 5,5 Millionen Euro werden von Land OÖ und Bund investiert. Die Bauphase wird von Juni 2021 bis März/April 2022 dauern. 

Aus der mehr als 30 Jahre alten, 1989 eröffneten Sporthalle wird nunmehr eine topmoderne Trainings- und Wettkampfstätte. „Wir wissen, wie wichtig eine perfekte Trainings- und Sportinfrastruktur für unsere Spitzensportlerinnen und Spitzensportler ist. Mit dieser 5,5 Millionen Euro-Investition wird eine perfekte Basis für rot-weiß-rote Erfolge geschaffen: Talente und Weltklasse-Athleten, Nationalteams und Spitzenvereine erhalten hier unmittelbar angrenzend an das Olympiazentrum Oberösterreich in Zukunft optimale Trainingsbedingungen und Betreuung“, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner. Nach der Eröffnung des Olympiazentrums Oberösterreich im Juni 2018 mit einer Investition von 9 Millionen Euro durch das Land OÖ folgt nun die nächste große Etappe.

„Neben Oberösterreichs Athletinnen und Athleten wird hier auch eine stattliche Zahl von Sportlerinnen und Sportlern aus ganz Österreich optimale Voraussetzungen finden. Hinzu kommen Institutionen wie die Bundessportakademie, das Heeresleistungssportzentrum, das Talentezentrum oder der Judo-Bundesleistungsstützpunkt. Genau wegen dieser Bundesrelevanz unterstützt auch das Sportministerium gerne und maßgeblich. Zudem schaffen wir durchgehend Barrierefreiheit in allen Bereichen“, hebt Sportminister Werner Kogler hervor.

Gesamte Unterlage laden

Bild zur Aussendung