Oberösterreich und Südböhmen schreiben einmaligen Wettbewerb für ein grenzüberschreitendes Kunstprojekt aus

 

Am 17. Mai 2019 haben die Kreishauptfrau von Südböhmen Ivana Stráská und Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer die Ausschreibung eines grenzüberschreitenden Kunstprojektes vereinbart. Anlass dafür war das 30-Jahr-Jubiläum des Falls des Eisernen Vorhanges. Erstmals haben sich beide Länder verständigt, einen gemeinsamen Wettbewerb für ein zeitgenössisches Kunstprojekt durchzuführen, um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in den Vordergrund zu stellen. Dotiert ist der Wettbewerb mit insgesamt 20.000 Euro, die zu jeweils gleichen Teilen von Oberösterreich und dem Kreis Südböhmen zur Verfügung gestellt werden.

 

„Vor dreißig Jahren ist der Eiserne Vorhang gefallen, der unsere Nationen jahrzehntelang voneinander getrennt hat. Das Ergebnis dieses Projektes sollte dauerhaft an den Moment erinnern, der sich in unsere Geschichte unvergesslich eingeschrieben und uns den Weg zu unseren Nachbarn wieder geöffnet hat. Wir haben viel Gemeinsames. Wir wollen und können miteinander leben“, stellte die Kreishauptfrau Mgr. Ivana Stráská in diesem Zusammenhang fest.

 

„Wir sind aufgerufen, in einem gemeinsamen Europa zusammenzuwirken, uns als starke Regionen einzubringen und uns als aktive Teile der europäischen Familie zu verstehen“, erklärt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer. „Ein grenzüberschreitendes künstlerisches Projekt ist ein wichtiges Signal, dass die Zusammenarbeit immer wieder neue Wege geht und alle Lebensbereiche umfasst.“

 

Der Wettbewerb ist offen für alle künstlerischen Sparten. Grundvoraussetzung für die Teilnahme ist, dass Kunstschaffende beider Regionen in der Entwicklung und Umsetzung des jeweiligen für den Wettbewerb eingereichten Projektes gemeinsam aktiv grenzüberschreitend zusammenarbeiten. Es ist geplant, das oder die Siegerprojekt(e) in beiden Regionen zu präsentieren. Deren Umsetzung sollte bis Dezember 2019 abgeschlossen sein. Die Entscheidung im Wettbewerb trifft eine mit Mitgliedern aus beiden Regionen paritätisch zusammengesetzte Jury. Der Vorsitz wird von Kreishauptfrau Mgr. Ivana Stráská und Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer gemeinsam übernommen.

 

Alle Unterlagen sind digital in den gängigen Formaten bis Freitag, 20. September 2019, einzureichen bei:

Amt der OÖ. Landesregierung, Direktion Kultur, Promenade 37, 4021 Linz; E-Mail:

bzw.

Südböhmischer Kreis: Krajský úřad Jihočeského kraje, U Zimního stadionu 1952/2, 370 76 České Budějovice; E-Mail:

Nähere Informationen:

www.land-oberoesterreich.gv.at

www.kraj-jihocesky.cz