Landeshauptmann Thomas Stelzer überreicht Lebensretter und Unterhaus-Referee Thomas Kerschbaumer Dankes- und Anerkennungsurkunde

 

Dem geistesgegenwärtigen Handeln von Thomas Kerschbaumer hat der Dietacher Fußballer Gurnoor Misson sein Leben zu verdanken: Als dieser beim Spiel in Bad Leonfelden plötzlich zusammenbrach, reagierte der Schiedsrichter der Partie Thomas Mario Kerschbaumer prompt und begann mit der Wiederbelebung. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer dankt ihm daher heute, dem 29. März 2019, mit einer Dankes- und Anerkennungsurkunde des Landes Oberösterreich.

„Ich bedanke mich bei Thomas Mario Kerschbaumer für sein soziales Engagement. Nur durch sein rasches Handeln konnte er letztes Wochenende einem Fußballspieler das Leben retten. Ihm zollt mein Respekt, er ist ein Vorbild für alle Mitmenschen in unserem Bundesland“, so der Landeshauptmann beim Austausch mit dem Unterhaus-Referee diesen Freitag.

Der 20-jährige Dietach-Kicker hatte Glück, dass ausgerechnet der 29-jährige Schweinbacher die Partie Bad Leonfelden-Dietach am Freitag pfiff: Kerschbaumer ist hauptberuflicher Rettungssanitäter beim Roten Kreuz in Linz. Der zeigt sich nach seinem engagierten Handeln bescheiden: „Ich versuchte einfach einen kühlen Kopf zu bewahren und habe gemacht, was ich gelernt habe“, so der Partie-Schiedsrichter, der durch seinen Einsatz zum Lebensretter wurde.

„Dank Menschen wie Thomas Kerschbaumer können wir uns alle sicherer fühlen: Sein Handeln zeugt von Empathie, Engagement und Mut. Dafür müssen wir ihm alle danken, es ist schön zu wissen, dass wir Mitmenschen wie ihn in Oberösterreich haben“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer.