Verschärfungen bei Haltung von bestimmten Hunderassen werden kommen

Zugang zu bestimmten Hunderassen soll erschwert, Strafen deutlich erhöht werden – Leinen- bzw. Maulkorbpflicht im öffentlichen Raum muss stärker kontrolliert werden.

Das oberösterreichische Hundehaltegesetz soll verschärft werden. Die jüngsten Vorfälle hätten gezeigt, dass es Handlungsbedarf gebe, so Landeshauptmann Thomas Stelzer und der zuständige Landesrat Wolfgang Klinger. Geplant sei, den Zugang zu bestimmten Hunderassen in Form eines Hundeführerscheins zu erschweren. Außerdem sollen die Strafen bei Verstößen gegen das Hundehaltegesetz deutlich erhöht werden. Im öffentlichen Raum soll die bereits bestehende Leinen- bzw. Maulkorbpflicht verstärkt kontrolliert und auch exekutiert werden.

„Der Schutz der Menschen muss immer an oberster Stelle stehen. Die geplanten Verschärfungen sind zum Schutz unserer Kinder, unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch zum Schutz von Hundehalterinnen und Hundehalter und ihren Vierbeinern, die ja auch immer wieder in gefährliche Situationen mit Problemhunden geraten“, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Klinger.

„Wir werden in den kommenden Monaten mit Expert/innen konkrete Maßnahmen erarbeiten und wollen das neue Hundehaltegesetz so rasch als möglich im Landtag beschließen lassen“, sind sich Stelzer und Klinger einig.