Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer initiiert Arbeitsgespräch zu weiteren Maßnahmen für das Kunst- und Kulturleben in Oberösterreich

Auf Basis des neuen Künstler-Überbrückungsfonds und NPO-Hilfspaket des Bundes sollen oö. Maßnahmen evaluiert werden

 

Die letzten Wochen und Monate haben das künstlerische und kulturelle Leben in unserem Land schwer getroffen. Erste Soforthilfemaßnahmen hatten das Ziel, unmittelbar wirksame Hilfe zu bieten. Mit dem heute von der Bundesregierung vorgestellten Überbrückungsfonds für freischaffende Künstler/innen sowie dem 700-Millionen-Paket für NPOs, ist es jetzt an der Zeit, auch in Oberösterreich weitere Schritte zu prüfen. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer hat daher die Direktion Kultur beauftragt, für Donnerstag, 4. Juni 2020, zu einem Arbeitsgespräch mit Kunst- und Kulturschaffenden einzuladen. Ziel ist es, die Soforthilfemaßnahmen zu evaluieren und weitere Schritte vorzubereiten.

„Die letzten Wochen haben gezeigt, was fehlt, wenn Kunst und Kultur in unserem Land nicht wirksam sein können. Diese Lücke wollen und werden wir schließen. Dazu ist es wichtig, im Dialog mit der Kunst- und Kulturszene weitere notwendige Maßnahmen zu beraten. Daher habe ich das Arbeitsgespräch in der Direktion Kultur initiiert“, so Landeshauptmann Stelzer. „Mir ist es wichtig, eine breite Grundlage zu schaffen, um den nächsten Schritt zur Unterstützung des Kulturlebens zielgenau planen zu können.“