Wertekompass für Oberösterreichs Schulen und Kindergärten

Präsentation der Unterrichts- und Lernmaterialien

Mit der großen Flüchtlingswelle sind auch in Oberösterreich neue, zusätzliche Herausforderungen zu bewältigen. Das Sozialsystem, das Miteinander, der Schulbereich, die Wohnungsfrage – all diese Bereiche sind einer verstärkten Beanspruchung ausgesetzt.

Seit Beginn der großen Flüchtlingsbewegungen wurden tausende Flüchtlingskinder in den oberösterreichischen Schulen und Kindergärten aufgenommen. Alleine in das Pflichtschulsystem sind rund 2.150 Kinder eingetreten. Um diese herausfordernde Aufgabe im Klassenzimmer und in den Kindergärten zu bewältigen, wurde bereits im Mai dieses Jahres der Wertekompass vorgestellt. Dieser soll den oberösterreichischen Pädagoginnen und Pädagogen einen zuverlässigen Orientierungsrahmen in der Wertevermittlung bieten.

„Unsere Gesellschaft und unsere Klassenzimmer wurden in den letzten Monaten vielfältiger. Für ein friedvolles und vertrauensvolles Zusammenleben braucht es Grundregeln. Mit dem Wertekompass und den Lernmaterialien wollen wir die Pädagoginnen und Pädagogen in der Wertevermittlung unterstützen“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer.

Der Wertekompass OÖ wurde in einer Auflage von 14.000 Stück gedruckt und an alle Kindergärten, Horte und Schulen sowie auch an die Rechtsträger der Kindergärten und Horte oberösterreichweit versandt.

Wertekompass von namhaften Experten mitgestaltet:

Für die Erstellung des Inhaltes konnte Dr. Christian Schacherreiter, Direktor des Georg von Peuerbach Gymnasiums, gewonnen werden.

Zusätzlich hat ein Expertengremium an der Erstellung des Wertekompasses mitgearbeitet:

  • Dr. Bert Brandstetter (Präsident der Katholischen Aktion OÖ)
  • Dr. Christine Haiden (Chefredakteurin „Welt der Frau“)
  • Dr. Helmut Obermayr (Religionsbeirat des Landes OÖ)

„Bei der Auswahl des Expertengremiums wurde großer Wert darauf gelegt, dass Persönlichkeiten gewonnen werden konnten, die aufgrund ihrer Tätigkeiten gut mit der Materie vertraut sind und denen man jene Unbefangenheit erwartet, die im Umgang mit den mit der Migration entstandenen Problemen notwendig ist. Die Unterlagen wurden mit großem Feingefühl erarbeitet und ich bin überzeugt, dass sie für Lehrer, Schüler und auch Eltern eine große Unterstützung sind. Die Schule in OÖ hat bereits in der Vergangenheit große Herausforderungen mit Flüchtlingen erfolgreich bewältigt. So sind z. B. im Jugoslawienkrieg mehr als 6000 Kinder in oö. Schulen gekommen. Die meisten von ihnen haben die Schule erfolgreich abgeschlossen und konnten bestens integriert werden“, sagt Fritz Enzenhofer, amtsführender Präsident des Landesschulrats für OÖ.

Der Wertekompass gliedert sich in sieben Kapitel:

  • Unser humanistisches Menschenbild
  • Gleichberechtigung aller Menschen vor dem Gesetz, Toleranz und Respekt
  • Persönliche Freiheit, Verantwortung und Solidarität
  • Mündigkeit und Demokratie
  • Rechtssicherheit und Rechtsstaat
  • Bildungsbereitschaft und kulturelle Begegnung
  • Mensch und Natur

Download:

gesamte Pressekonferenzunterlage laden

Foto

Foto: Land OÖ/Kauder