Zukunft Volkskultur –

Neue Initiative für Jugendarbeit und Vernetzung in der oö. Volkskultur

 

Projekte für den mit 25.000 Euro dotierten Sonderfördertopf „Zukunft Volkskultur“ können bis 30. September 2019 eingereicht werden.

 

Die oberösterreichische Volkskultur ist ein prägendes Kulturnetzwerk des Landes Oberösterreich. Zur Unterstützung der Jugendarbeit und zur verstärkten vereins- und verbandsübergreifenden Zusammenarbeit im Bereich der Volkskultur hat das Land Oberösterreich 2019 einen Sonderfördertopf „Zukunft Volkskultur“ ins Leben gerufen, gibt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer bekannt. Ziel dieser Sonderförderung ist es, im Bereich der Volkskultur neue Projekte zu initiieren, bei denen Kinder und Jugendliche, sowie eine verstärkte Vernetzung volkskultureller Themenbereiche im Mittelpunkt stehen.

„In der oberösterreichischen Volkskultur sind mehr als 110.000 Menschen in rund 3.500 Vereinen tätig, die meisten von ihnen ehrenamtlich. Sie alle leisten für die Kultur unseres Landes wesentliche Arbeit. Die mit 25.000 Euro dotierte Sonderförderaktion ist ein Zeichen der Wertschätzung und ein Signal für die Bedeutung dieser Arbeit“, erklärt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Eingereicht werden können neue Projekte, die nicht bereits aus Kulturmitteln gefördert, die in Oberösterreich umgesetzt und bis Ende Juli 2020 abgeschlossen werden. Alle aus diesem Programm geförderten Projekte werden im Rahmen des kommenden Fests der Volkskultur vom 18. bis zum 20. September 2020 in Molln präsentiert. Bewerben können sich Vereine, Verbände und Einzelpersonen mit ihren Projekten.

Einreichschluss ist der 30. September 2019. Einreichungen sind digital an die Direktion Kultur, , zu richten.

Nähere Auskünfte und Informationen: Direktion Kultur, Promenade 37, 4021 Linz, Tel: 0732/7720-15640, , www.land-oberoesterreich.gv.at